Aktueller Status unseres Neubauvorhabens:

 

12. Dezember 2017

 

Jetzt wird auch schon fleißig Fußboden gelegt... 

 

 

06. Dezember 2017

 

Der Nikolaus war auf der Baustelle und hat den fleißigen Arbeitern den Tag versüßt. Wir haben seine Assistentinnen beim Auspacken erwischt ;o)

 

 

01. Dezember 2017

 

In allen vier Ecken soll Liebe drin stecken :-)  

 

 

 

28. November 2017

 

Der Innenausbau geht fleißig voran. Klar, jeder, der schon einmal gebaut oder anderen dabei zugesehen hat, weiß: so ein Neubau ist ein System, in dem 1000 kleine Zahnräder ineinander greifen und aufeinander abgestimmt werden müssen. Wenn eines dieser Rädchen dann nicht ganz rund läuft, hakt es auch schon mal. Das ist auch bei uns nicht anders. Mit einem kleinen Unterschied: wir bauen einen Kindergarten und müssen daher neben den üblichen Zahnrädern (Architekt, Bauunternehmer, Gewerke) auch solche berücksichtigen und einbauen, die uns andere Stellen an die Hand geben, auch wenn die schon mal zu klein, zu eckig oder sonstwie unpassend sind. Da heißt es dann feilen, feilen, feilen... und das in unterschiedlichen Zeitzonen. Nicht jeder hat das gleiche Zeitempfinden, wie wir.

 

Auch finanzieren wir das Projekt ja nicht mit den Mitgliedsbeiträgen des Fördervereins, wie sich jeder denken kann, sondern mithilfe eines komplizierten Finanzierungskonzepts, das bis ins Kleinste Detail ausgetüftelt worden ist. Und das alles im Ehrenamt mit interdisziplinärer Unterstützung von Fachleuten. 

 

Soweit zu dem, was sich neben dem Sichtbaren oder eben nicht Sichtbarem im Hintergrund so abspielt. 

 

Aber wir liegen dennoch ganz gut in der Zeit. Wem es dennoch nicht schnell genug geht, darf unser Team gerne tatkräftig unterstützen. Auch das Umzugs-Team kann jede Hilfe gebrauchen. Motivierende Worte sind ebenfalls nicht zu unterschätzen. Sprecht uns einfach an. LG, Christiane

 

15. November 2017

 

Die Jungs geben wirklich alles... bis spät abends. Und auch an den Samstagen wird gearbeitet.

 

 

 

04. November 2017

 

Samstags-Impressionen. Danke, liebe Steffi, für diese tollen Fotos!!!

 

 

 

03. November 2017

 

Sind wir nicht schon weit?? 

 

 

 

26. Oktober 2017

 

Es geht los!!!!!

 

 

21. Oktober 2017

Die Kabeltrasse zur Versorgung des neuen Kindergartens ist fertig und die Herstellung der Funda-mente nahezu abgeschlossen. In der kommenden Woche werden bereits die ersten Module geliefert... 

 

 

31. August 2017:

Inzwischen ist der alte Schulpavillon auf dem Nachbargelände unserer Kita abgerissen worden. Die Kinder haben begeistert zugesehen und standen dem Abbruchunternehmen mit Rat und Tat zur Seite.

Zwar konnten wir dem Wunsch nach einer Sprengung nicht nachkommen, nichts desto trotz waren die Kinder schwer begeistert. Und auch die Presse nahm von dem Engagement der Kleinen Notiz. :o)))

 

 

30. Juni 2017

Wow, wir sind schon richtig weit - auch wenn man noch nichts sieht: Die Abrissgenehmigung ist da, das Geld gezählt, der Unternehmer mit dem Rückbau des alten Schulpavillon beauftragt, der Bauunternehmer mit dem Bau des neuen Kindergartens ebenfalls, die Innenausstattung ist in Planung (aber schon fast fertig), die Außenanlagen kurz vor der Ausschreibung ... Kaum zu glauben, aber nächste Woche geht es los!! 

 

30. April 2017

Die Architektur unseres neuen Kindergarten steht und bedarf nur noch kleinerer Korrekturen, wie etwa: "Soll diese Tür lieber 1 Meter weiter nach rechts rücken und dann nach links aufgehen oder umgekehrt?", oder: "Soll der Raum unter den Treppen auf diese oder auf jene Weise eingebunden und sinnvoll genutzt werden?" usw.. Bei einem Projekt, wie dem unseren, kommen da schon einige Fragen zusammen ;o))  Auch steht die Bemusterung der Innenausstattung (Auswahl der Fliesen, des Fußbodenbelags usw.) unmittelbar bevor. Parallel dazu werden die Vorbereitungen für den Abriss des alten Schulpavillons getroffen...

 

Der Tag X rückt immer näher ....

 

 

15. Februar 2017

Auf vielfachen Wunsch, haben wir nachstehend die Vorentwurfsplanung für das Außengelände eingefügt. Wir haben riesiges Glück, dass wir Herrn Achim Röthig (Garten- und Landschaftsarchitekt) an unserer Seite haben, der diesen tollen Entwurf gefertigt und uns erlaubt hat, ihn online zu präsentieren. 

 

 

 

Wichtige Infos zum Neubauvorhaben:

 

Wie wir ja schon auf dieser Homepage berichtet haben, hat der Stadtrat der Stadt Haan in seiner Sitzung am 12.05.2015 beschlossen, dass wir das Neubauprojekt Kita Bachstraße realisieren dürfen.

 

Nachdem wir nun durch das Architekturbüros Schmale Architekten einen Vorentwurf erstellen lassen konnten (siehe unten) haben sich unsere Annahmen zur Umsetzbarkeit des Vorhabens bestätigt. Zur konkreten Umsetzung benötigen wir noch einmal „grünes Licht“ durch die Stadt.

 

Mit dieser Beschlussfassung verlassen wir die stille Vorbereitungsphase und möchten Sie nun gerne über unser Vorhaben informieren. Dazu haben wir nachfolgend eine Auswahl wichtiger Fragen zusammengetragen, die Ihnen im Sinne einer Erstinformation einen Überblick verschaffen soll. Auch habe wir für Sie - weiter unten - eine kleine Baubeschreibung eingefügt. Doch zunächst zu den FAQ:

 

1.  Auf welchem Areal wird gebaut?

Als neues Kita-Gelände ist der westliche, tiefer gelegene Bereich des ehemaligen Grundschul-pavillons vorgesehen.

 

2. Wann ist Baubeginn und wie lange dauert die Bauphase?

Wenn die Beschlussfassung und Bescheidung nun zügig erfolgt, ist der Baubeginn ist für das Frühjahr 2017 vorgesehen. Da unsere Vorplanung vorsieht, einen Modulbau errichten zu lassen, wird ein Zeitraum von 4-5 Monaten von Baubeginn bis zur Fertigstellung von unseren Fachleuten als realistisch angesehen.

 

3. Wird der reguläre Kita-Alltag beeinträchtigt? Gibt es in der Bauphase Übergangslösungen?

Die gute Nachricht zuerst: Wir müssen keine räumliche Übergangslösung schaffen, da wir das Waldgelände und die Kita nebst Außenbereich vollständig bis zur Fertigstellung des Neubaus nutzen können. Die Großbaustelle "hinter dem Haus" wird aber natürlich bemerkbar sein. Uns ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass der Kita-Betrieb (einschließlich der Parkplatzsituation) wie auch die Nachbarschaft nicht übermäßig gestört wird. Die räumlichen Bedingungen dafür sind gut. Die eigentliche „Aufbauphase“ wird sicherlich mit erheblichen Beeinträchtigungen verbunden sein, dafür auch mit unvergesslichen Eindrücken.

 

4. Warum baut der Förderverein der Privaten Kindergruppe Haan e.V. und nicht der Trägerverein?

Hierfür gibt es viele gute Gründe, die im Vorfeld der Überlegungen ausführlich abgewogen worden sind. Ein für uns sehr wesentlicher Grund liegt in der Tatsache, dass nicht zuletzt auf diese Weise die komplexe Finanzierung aus dem "Tagesgeschäft" des Trägervereins herausgehalten wird und sich dieser um unser Hauptanliegen – die optimale Betreuung und Förderung der Kinder – kümmern kann.

 

***

 

Liebe Leser, wir hoffen, dass es uns mit diesen kurzen Ausführungen gelungen ist, Ihnen ersten Fragen zu beantworten. Weitere Fragen können Sie gerne an uns herantragen – sei es durch persönliche Ansprache oder per mail an kontakt@handinhand-haan. de

 

 ------

 

Zusätzlich zu den o.g. Informationen  haben wir zu der bereits "angedrohten" Infoveranstaltung am 07.02.2017 eingeladen und freuen uns riesig, auch auf diesem Wege über den aktuellen Stand berichten und erste Pläne/Vorentwürfe vorstellen zu dürfen. Natürlich kann es noch zu kleineren Änderungen kommen, aber es sieht schon jetzt super aus. Hier eine kleine Beschreibung:

 

Was uns riesig freut: Der Baumbestand bleibt im Wesentlichen erhalten, da wir uns an die Stelle des jetzigen Schulpavillons setzen. Er wurde in das Konzept eingebunden und macht den Standort zu dem, was er ist: einzigartig! Die neue Kita bekommt ein phantastisches Außengelände. Es sind ein Wasser- und Matschbereich, ein Bolzplatz (für den wir noch fleißig Spendengelder sammeln müssen), eine Nestschaukel, Sinnesgarten, Ruhezonen und vieles mehr vorgesehen. Auch der Waldkindergarten kommt nicht zu kurz. Besonders toll wird der geplante Innenhof, welcher durch großzügige Glasfronten sowohl im EG als auch im OG zum "Bestandteil" des Innenbereichs wird und diesen mit gestaltet. Hier sollen ein großer Baum gepflanzt und Ruhebänke aufgestellt werden. 

 

Im Erdgeschoss werden drei Gruppenräume, ein Päda-Forum, Küche, Verwaltungsräume, das Leitungsbüro, diverse Nebenräume, Schutzraum für den Waldkindergarten usw. entstehen. Natürlich gibt es auch einen Bewegungsraum. Dessen Wand kann zum Flur aufgefaltet werden und so mit dem pädagoischen Forum zu einem großen Raum verschmelzen. Das aparte daran ist, dass hierdurch ein freier Blick vom Bewegungsraum über den Flur in den Hof hergestellt werden kann und so eine wundervolle Raumbeziehung von Innen und Außen entsteht.

 

Im Obergeschoss entstehen weitere Gruppenräume, Schlafräume, weitere Räume, die auf unterschiedlichste Art und Weise bespielt werden können, ein Wasserspielbereich, Personal- und Besprechungsraum, eine kleine Galerie, Spielpodest, eine geschützte Dachterrasse, damit sie auch von den Kleinsten genutzt werden kann unsw..

 

Achso: um Barrierefreiheit zu gewährleisten ist auch ein kleiner Aufzug eingeplant. 

 

Es wird DER HAMMER !!!

 

Januar 2017:

 

Im Moment finden wöchentlich gleich mehrere Besprechungen und Termine mit den Baubeteiligten statt. Unsere Terminplaner sind voll und unsere Nasen inzwischen blasser: wir befinden uns im Endspurt :o))  Ziel ist es, in Kürze sämtliche Planungen abgeschlossen zu haben und dann in die Umsetzung zu gehen. Dann geht alles Schlag auf Schlag. Vorher werden wir aber noch umfangreich über den aktuellen Stand unterrichten und werden hierfür zu einer Infoveranstaltung einladen. Weiteres hierzu folgt in Kürze. 

 

Dezember 2016:

 

Auf Bitten der Anwohner haben wir eine Umplanung in puncto Andienung und damit notwendigerweise auch des Kita-Gebäudes vorgenommen. Das hat natürlich etwas Zeit gekostet. Uns war es aber wichtig, dass auch die Nachbarn mit unserer neuen Kita zufrieden sind. Nicht wundern also, dass noch kein "Spatenstich" erfolgt ist.Wir bleiben aber dran und freuen uns über mentale Unterstützung.

 

 

November 2016:

 

Das Grundstück ist vermessen, die Grenzen festgelegt und eine erste Bürgeranhörung hat auch schon stattgefunden. Der Bodengutachter war da und der Rest folgt in Kürze. Eins kann ich schon verraten: es wird toll!!!

 

 

April 2016:

 

Wir haben uns für einen Architekten, einen Profi in Sachen Kita-Bau, entschieden und freuen uns auf die Zusammenarbeit. :o))))  Das pädagogische Konzept steht und kann in die weitere Planung einfließen. Die Verhandlungen mit den Behörden werden konkreter, ziehen sich aber dennoch in die Länge. 

 

 

Dezember 2015:

 

Der Bewilligungsbescheid ist raus. Damit wird die Beauftragung eines Architekten möglich. Einen ersten Vertragsentwurf gibt es bereits. Ferner werden derzeit Verhandlungen mit den Behörden zu verschiedenen Themen rund um den Neubau geführt. Irre, was es da alles zu berücksichtigen gilt...


August 2015:


Der Planungskostenzuschuss, welcher im Mai diesen Jahres bewilligt worden ist, wird in Kürze ausgezahlt werden. Dies hat der Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung vom 17.08.2015 signalisiert. Dem voran ging ein Schreiben des Fördervereins, mit welchem wir den Planungskostenzuschuss abgerufen haben. "Just in time", da das Auswahlverfahren für die Architekten in die entscheidende Phase getreten ist: Nachdem wir mit verschiedenen Architekturbüros gesprochen, Referenzobjekte angesehen und erste Kostenschätzungen eingeholt haben, haben wir drei Architekturbüros, darunter auch renomierte Kitabau-Spezialisten aus der Region, in die Endaus-wahl genommen. Mit diesen finden derzeit detailliertere Gespräche statt, so dass wir in Kürze eine Entscheidung treffen können. Sollte der Planungskostenzuschuss bis dahin gutgeschrieben worden sein, wovon wir gegenwärtig ausgehen dürfen, kann das von uns zu beauftragende Architekturbüro mit der Grundlagenermittlung für die Vor- und Entwurfsplanung beginnen. 


                                                                                                                                                          Es geht voran !  :o)

 

Juni 2015:

Aktuell sind wir mit der Suche nach einem geeigneten und kompetenten Architekturbüro, welches die Planung unserer neuen Kita am Standort Bachstraße übernimmt und hierbei unserem Wunsch nach einer nachhaltigen, ökologisch sinnvollen und dennoch ansprechenden und kindgerechten Bauweise nachkommen kann und möchte. Es haben bereits erste Gespräche mit verschiedenen Architekten stattgefunden. 

 

Mai 2015:

 

Ypiiieee, wir dürfen bauen! Nach langem Hin und Her hat der Stadtrat der Stadt Haan in seiner Sitzung am 12.05.2015 beschlossen, dass wir das Neubauprojekt Kita Bachstraße realisieren dürfen. Eine spannende Sache.